Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Embedded’

Intense PC: klein, robust und lüfterlos mit Intel Core i7

5. November 2012 Keine Kommentare

Einer der Trends im Computermarkt ist die Miniaturisierung. Darüber hinaus stehen die Ingenieure  vor der Aufgabe die Leistung zu steigern und den Energieverbrauch zu verringern. Das ganze dann noch bitte lüfterlos. Diesem Trend wird der Intense PC des israelischen Herstellers Compulab vollkommen gerecht. In einem nur 19 cm x 16 cm x 4 cm messenden Gehäuse stecken im „besten“ Fall eine Intel Core i7 CPU der 2. Generation und bis zu 16GB DDR3 1333MHz RAM, für die zwei SoDIMM Sockel zur Verfügung stehen. Dies gewährleistet auf geringem Raum eine hohe Leistungsfähigkeit, bei der manch wesentlich größeres industrielles Embedded Systeme nicht mithalten kann und dabei ist das System noch lüfterlos! Und, da Compulab ein echter Industrieversteller ist vergleichsweise robust. Als Einstiegs CPU steht ein Intel Celeron 827E (1.4 GHz single core + Intel HD Graphics 2000) mit ebenfalls 17Watt TDP zur Auswahl, das nennt sich dann Intense PC Entry oder IPC-C827-WB-FM0. Mit i7 CPU sind es Intense PC Pro bzw. IPC-C3517V-WB-FM4U. Darüber hinaus gibt es dann auch noch den Intense PC Value mit Intel Celeron 847E (1.1 GHz dual core + Intel HD Graphics 2000 – 17W, IPC-C847-WB-FM4U) und den Intense PC Standard mit Intel Core i3-2340UE (1.3 GHz dual core + Intel HD Graphics 3000 – 17W, IPC-C3217-WB-FM4U).
Dieser ultrakleine PC verfügt über je eine HDMI 1.4 und eine Display Port Schnittstelle für zwei unabhängige Monitore. Zwei schnelle USB 3.0 sowie zwei USB 2.0 und sogar 1x RS232 Port stehen zum Anschluß externer Geräte zur Verfügung. Zur Anbindung an das Internet sind 2x Gbit LAN und 1x WLAN 802.11b/g/n (2 Antennen) vorhanden. Ein Bluetooth 3.0 – Modul rundet das Angebot an Kommunikationsmodulen ab. Die Speicherung von Daten ist auf einer integrierten 2.5“ Festplatte oder auf einer schnellen SATA-SSDII möglich. Trotz der extrem kleinen Ausmaße  kann der Intense PC über 2x mini PCIe Slots erweitert werden.
Ein einzigartiges Feature stellt das FACE-Modul dar – mit diesem lässt sich die Frontseite mit entsprechenden Schnittstellen komplett austauschen. Zur Auswahl stehen z. B. ein FM-LAN-Modul mit zwei zusätzlichen LAN-Schnittstellen oder ein FM-XTD-Modul mit zwei zusätzlichen mini PCIe Steckplätzen. Dank dieser Module wird der Intense PC zu einem sehr flexiblen Embedded Computer.
Intense PC SchnittstellenAber das ist noch nicht alles – der niedrige Energieverbrauch ist ein  weiterer großer Trumpf dieses ultrakleinen Embedded PC.  Obwohl der Intense PC bei geringer Auslastung nur 8W verbraucht, kann jeder der z.B. i7 Kerne auf 2.4GHz beschleunigt werden.
Der Intense PC ist auch als OEM-Lösung mit Kunden-Branding verfügbar.

Insgesamt ist der Intense PC eine extrem platzsparende, leistungsfähige, energiesparende und flexible Lösung, die praktisch in jedem Büro als Nettop-Computer oder ggf. als kleiner Server Platz finden kann.

Intense PC Block Diagram

 

Pipal 2230D: modernen Embedded System für die Hutschine

1. November 2012 Keine Kommentare

Der taiwanesische Hersteller ARinfotek erweitert sein Embedded Industrie PC Sortiment mit dem Pipal-2230D im Bereich der leistungsstarken und zugleich Strom sparenden Embedded System für die Hutschienen Montage. Basierend auf einer Intel Atom D2550 Dual Core CPU mit 1.86GHz bietet dieses Embedded System ab sofort einen Energie effizienten und vielseitig einsetzbaren Embedded PC an, der auch mit der von ARinfotek gewohnten Qualität punkten kann.
Die auf Grund des lüfterlosen Designs weitgehende Wartungsfreiheit und der stromsparenden Betriebs, empfehlen dieses Pipal Embedded System als kostengünstige, aber dennoch leistungsstarke Lösung für den Einsatz in anspruchsvollen Industrieumgebungen auf der vielseitig verwendbaren DIN Hutschiene.

Viele sinnvolle Features für ein Embedded System

 

Das System kann über einen SoDIMM Sockel mit bis zu 4GB DDR3 Speicher ausgerüstet werden und stellt in Verbindung mit z.B. Innodisk Industrie RAM ein leistungsstarkes Team da und durchbricht damit auch endlich die Beschränkung auf maximal 2GB RAM wie sie bei vielen älteren Atom basierten Systemen bisher üblich war.
Für die Feldbusanbindung stehen zwei Realtek RTL81xx Ethernet Controller mit Boot over LAN Funktion zur Verfügung. Somit können für die Netzwerkanbindung zwei schnelle Gigabit  LAN Ports genutzt werden, was praktisch ist seit Ethernet verstärkt auch in der Werkhalle Einzug hält.
Eine Besonderheit ist die Ausführung von zwei DVI Anschlüssen über DVI-I und DVI-D, wo sonst häufig nur DVI+HDMI zu finden sind. Der HDMI Anschluß ist zwar elektrisch kompatibel, kann aber nicht verschraubt werden . Ferner sind mit integriert 4x USB 2.0 Anschlüsse, 2x RS232 Schnittstellen, sowie 2x RS422/485 mit Auto Flow Control. Diese werden über einen DSUB 44 Stecker herausgeführt und bieten zusätzlich auch 4x Digital I/O Schnittstellen. Eine Einbaumöglichkeit für 2.5“ SATA HDD oder eine mSATA SSD bieten dem Kunden flexible Variationsmöglichkeiten für Boot & Datenmedien.

Durch die flexibel gehaltene Stromzufuhr für 9 ~ 34V DC mit verschraubbarem Stecker findet das Gerät neben industriellen Anwendungen auch seinen Einsatz im mobilen Bereich, sowie als Thin Client, Datenlogger, VoIP oder als Webserver.
Eine optional erhältliche W-LAN Anbindung kann über mini PCIe realisiert werden, es stehen insgesamt zwei miniPCIe Slots für Erweiterungen zur Verfügung.
Das System ist für den industriellen Einsatz besonders geeignet, da es für den erweiterten Temperaturbereich von -20°C bis +60°C spezifiziert ist, einen von 1 bis 255 Sek  programmierbaren Watchdog Timer besitzt und über einen Remote Power on/off Pin im DC Connector gesteuert werden kann. Optional kann auch ein AC/DC Netzteil und eine Vesa Montage bestellt werden. Ohne das D im Namen ist das identische Gerät auch für die Tisch bzw. Wandmontage verfügbar.

Pipal 2230D

ArInfotek Pipal 2230D Embedded System Vorderseite klein

klicken zum zoomen


Eigenschaften:

  • Intel Atom D2550 Dual Core 1.86 GHz CPU, optional auch N2600 und N2800 CPU
  • Bis zu 4GB DDR3 RAM
  • Realtek RTL81xx Ethernet Controller mit Boot over LAN
  • 4x USB 2.0, 2x RS232, 2x RS422/485 mit Auto Flow Kontrolle
  • DVI-I + DVI-D
  • 2.5“ SATA HDD Drive Bay, mSATA SSD Slot
  • Spannungseingangsbereich 9 ~ 34V DC
  • Erweiterter Temperaturbereich -20°C bis +60°C

BIS-6556: Embedded System mit viel I/O

31. Oktober 2012 Keine Kommentare

Zur Abwechslung mal ein Produkt von einem Hersteller für Embedded Systeme der nicht aus Taiwan kommt, sondern aus Festland China. Norco präsentiert das kompakte Embedded System BIS-6556 mit der  energiesparenden, aber gleichzeitig vergleichweise leistungsfähigen Intel Atom Dual Core N2800 1.86GHz CPU oder einem etwas schnelleren, aber weniger sparsamen D2700 mit 2.13GHz CPU. Norco ist auf dem deutschen Markt für lüfterlose Embedded Systeme bisher eher schwach aufgestellt obwohl die Preise recht angemessen und die Auswahl vielfältig ist. Das Embedded System BIS 6556 erlaubt die Installation bis zu 4GB DDR3 DDR3 Arbeitsspeicher per SoDIMM Sockel und einer 2.5“ SATA HDD bzw. einer SATA SSD als Massenspeicher. So weit wäre das Standard für Embedded Systeme.
Trotz  seiner kompakten Ausmaße von nur 190x190x67mm hat das System 1x HDMI, 1x DVI, 2xUSB2.0, 4x COM, 2x LAN und 1x Audio. Dual Display Support ist ebenfalls mit an Board. Bei anderen Geräten dieser Klasse ist Regelfall nicht ganz so viel I/O vorhanden und zwei unabhängige Bildschrime können in der Regel nur analog/digital gemischt angesteuert werden. Die LAN Ports basieren auf Intel 82574L Chips, das ist immerhin etwas Abwechslung von den bei günstigen Embedded Systemen vorherrschenden Realtek basierten GBit LAN Ports. Norco BIS-6556 Embedded System Vorderseite

Norco BIS-6556 Embedded System Rückseite

Das Embedded System ist natrürlich lüfterlos, Norco nennt das Kühl-System ICEFIN cooling design und zumindest das Schwestermodell BIS-6564 funktioniert damit sehr gut, obwohl dort ein D525 samt Nvidia ION2 zu kühlen ist. Der mit 0-55°C angegebene Temperaturbereich dürfte damit realistisch sein, eventuell sollte man am oberen Ende jedoch Wide Temperature SSDs als Massenspeicher einplanen. Ein SSD kann dabei nicht nur im 2.5 Zoll Format ausgeführt sein, sondern auch im Mini-PCIe Format. Insgesamt zwei solche Steckplätze stehen zur Verfügung, der andere könnte z.B. für WiFi oder ein 3G Modem verwendet werden.

Norco BIS-6556 Embedded System Schnittstellen

KategorienEmbedded, fanless, lüfterlos Tags:

Marine PC in Vollausstattung: der nTUF 600

26. Oktober 2012 Keine Kommentare

Mit dem nTUF600 stellt der taiwanesiche Hersteller Nexcom eine spezialisierte Lösung für Schiffskontrollräume und –brücken vor. Dieses kompakte Embedded Computer wurde für den Einsatz auf Fischerbooten, Kreuzfahrtschiffen, Jachten & Handeslschiffen entwickelt, die nicht nur bei schwerem Seegang unterwegs sind, sondern auch speziellen Anforderungen an die auf ihnen installierten System unterliegen. Aus diesem Grund entspricht der Embedded Computer den auch IEC60945, IACS-E10 und DNV 2.4 Standards. Befeuert von einer Intel Atom Dual Core D525 1.8GHz CPU ist der nTUF-600 eine energieeffiziente und gleichzeitig leistungsstarke Lösung. Die Leistung ist relativ zu sehen, von einem Core2Duo oder gar Core-i PC ist man natürlich meilenweit entfernt. Damit Vibration und Stößen keine elementaren Schnittstellen abkoppeln, ist der Schiffscomputer nTUF 600 mit speziellen Anschlüssen NMEA und einem M12 Schraubanschluss für GBit LAN ausgestattet. Sowohl der DC-Eingang als auch die 4x NMEA Ports besitzen darüber hinaus eine galvanische Trennung, die permanente Stromzufuhr garantiert, während die Signalübertragung frei von elektromagnetischen Interferenzen ist.So weit so gut.
1GB DDR2 RAM befindet sich ab Werk on board, bis zu 2GB sind insgesamt möglich. Für dauerhafte Datenspeicherung ist der Computer mit 2x 2.5“ SSD Laufwerken sowie 1x CFast Card Sockel versehen, die über die Front bequem zu erreichen, allerdings nicht Hot-Plug fähig sind. Das Gerät muss zum Tausch der SSDs also ggf. herunter gefahren werden.

Der Marine Computer nTUF 600 ist neben seiner Vibrations- und Stoßfestigkeit natürlich auch resistent gegen hohe Temperaturen. So kann er bei Temperaturen zwischen -15°C und +55°C eingesetzt werden. Die lüfterlose Konstruktion des nTUF 600 reduziert die Wahrscheinlichkeit eines mechanischen Defektes, da bewegliche Teile fehlen, was natürlich insbesondere bei Seegang oder den Vibrationen eines schweren Schiffsdiesels von Bedeutung ist .

 

nTUF 600 Vorderseite

 

 

nTUF 600 Backside

 

 

Als Anschlussmöglichkeiten stehen 4x RS422/485, 4x NMEA Ports mit TX & RX Signal und 2kV optischer Isolierung, 2x Intel GbE M12 LAN, 1x VGA, 4x USB, 2x PS/2, 2x RS232 zur Verfügung. Von besonderer Bedeutung ist die NMEA- Schnittstelle, anhand derer das automatische Identifikationssystem, eine Wetterstation, ein GPS- System, Gyroskop, Radar und Sonar angeschlossen werden können. Die 2kV optische Isolierung der NMEA Ports sorgt für eine sichere und stabile Signalübertragung. Ähnlich verhält es sich beim DC Input, dessen 1,5kV galvanische Isolierung eine Absicherung gegen elektromagnetische Störungen darstellt.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier.


Cypress 7035M: Cedar View, 2x DVI, 3G vorbereitet und überraschend günstig

9. Oktober 2012 Keine Kommentare

Der taiwanesische Hersteller ArInfotek präsentiert das Cypress 7035M Embedded System. Dieser Embedded Computer ist mit einem der Intel Atom Prozessoren aus der 32nm Cedar View Serie ausgestattet. Zur Auswahl stehen dabei die Intel Atom D2550 Dual Core 1.86GHz, N2800 Dual Core 1.86GHz und der besonders sparsame N2600 Dual Core 1.6GHz CPU. Unter anderem besitzen die Prozessoren durch den integrierten Graphic Core eine deutlich verbesserte Grafikleistung, ohne jedoch an die Performance der AMD Embedded APUs heran zu reichen. Dabei unterstützen die CPUs AVC/H.264, VC1/WMV9 sowie MPEG2 Videokompressionsformate. Zudem werden Open GL 3.0 und DirectX 9 Schnittstellen unterstützt. Das sollte für die meisten Anwendungen ausreichend sein.

Zur Anbindung von Monitoren ist der Embedded Computer mit je einem DVI-I und DVI-D Anschluß ausgestattet, die die Anbindung von DVI und CRT Monitoren ermöglichen. Das System ist zudem mit 5x USB, 4x COM sowie 2x Gbit LAN mit Vibrationsschutz und Wake on LAN Funktion versehen. Sollte ein Bedarf an zusätzlichen Funktionalitäten entstehen, können Erweiterungssteckkarten und Module über 1x PCI-104 und 2x miniPCIe Slots (eines davon unterstützt mSATA SDD) installiert werden. Z.B. kann ein 3.5G Modul für die kabellose Kommunikation mit GSM/GPRS/EDGE/WDCMA/HSDPA Unterstützung eingebaut werden. Dafür ist auch eine SIM Karten Halterung onboard. Darüber hinaus sind WLAN und GPS ebenfalls möglich.

Bis zu 4GB DDR3 RAM reichen vollkommen aus, um den anfallenden Aufgaben in z.B. Prozessteuerungs- und Automatisierungsbereich gerecht zu werden. Die Datenspeicherung erfolgt auf einer 2.5“ SATA HDD oder auf einer Solid State Disk, die zum Beispiel über den miniPCIe Slot installiert werden kann.
Für die Schalt- und Messaufgaben stellt der Cypress optional 8-bit GPIO zur Verfügung. Um die Spannungsspitzen in Fahrzeugen abzumildern ist die Ignition Power Control gedacht, die den Computer vor dem Überspannungsschaden schützt. Bei ArInfotek steht das M für die besondere Eignung für den Fahrzeugeinsatz. Diesem Anspruch wird auc hder Cypress 7035-M gerecht.

Der Embedded Computer kann innerhalb eines erweiterten Temperaturspektrums von -20°C bis +60°C (mit extended temperature SSD) betrieben und somit in ganz unterschiedlichen Bereichen draußen wie z.B. in Fahrzeugen, Kiosks oder industriellen Anlagen eingesetzt werden. Die Flexibilität des Computers wird durch den weiten Eingangsspannungsbereich von 6 bis 34VDC, Desktop oder Wandmontagemöglichkeiten sowie AT/ ATX Stromversorgungsmodus unterstrichen. Zudem kann der Cypress-7035M unter verschiedenen Betriebssystemen wie Windows 7, Windows XP, Linux, MeeGO und Tizen laufen.

Cypress 7035M

Eigenschaften:

  • Intel Atom D2550 Dual Core 1.86GHz CPU oder
    Intel Atom N2800 Dual Core 1.86GHz CPU oder
    Intel Atom N2600 Dual Core 1.6GHz CPU
  • Bis zu 4GB 800/1066MHz DDR3 RAM (ohne ECC)
  • 5x USB, 2x RS232/422/485, 2x RS232
  • 2x Gbit LAN mit Wake-On, Vibrationsschutz
  • 8-bit GPIO mit TTL Level
  • DVI-I, DVI-D
  • Micro-In, Line-Out
  • 2x miniPCIe Slots (1 davon unterstützt mSATA SSD)
  • Desktop- und Wandhalterung
  • Betriebssysteme: Windows 7, Windows XP, Linux, MeeGO, Tizen
  • Erweitertes Temperaturspektrum:
    mit Extended Temperature HDD -20°C …+45°C
    mit Extended Temperature SSD -20°C …+60°C
  •  Vibrationsresistenz: 2G @ 5~500Hz random, 3 axes with HDD
    5G @ 5~500Hz random 3 axes with CF or S
  • Stoßfestigkeit: 50G @Half-Sine 11 ms duration CF or SSD
  • Abmaße: 200 mm x 89.83 mm x 185.5mm (BxHxT)
  • Gewicht 4,2kg