….das kürzeste Windows aller Zeiten.

Gefühlt ist Windows Vista kaum auf dem Markt, aber allen Beteuerungen zum Trotz scheint sich Microsoft der Schwächen bewusst zu sein und fängt praktisch schon jetzt an den Nachfolger Windows 7 zu verkaufen. Wie n-tv berichtet plant Microsoft ab nächster Woche jedem verkauften VISTA ein Updaterecht auf Windows 7 einzuräumen. Ungeklärt ist allerdings noch ob Windows 7 wie VISTA auch noch ISA Slots unterstützen wird. Beim akutellen Windows konnte der Support immerhin noch per Registryeintrag aktiviert werden.

Für die Industrie wird es damit wohl nun auch Zeit auf den Industriestandard zu verzichten und auf PCI oder besser PCI-E Karten umzusatteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.