Archiv

Archiv für Januar, 2010

AMD Radeon goes Embedded: Der E4690

29. Januar 2010 Keine Kommentare

Mit dem Radeo E4690 stellte AMD just seine neue Embedded Gafikversion des RV730 vor.  Der Chip als solches findet sich auch auf Consumer Grafikkarten der Radeon-46xx Serie. Mit Direct-X10.1 Unterstützung und 320 Shader CPUs dürfte AMD in diesem Marktsegment damit die Leistungskrone innehaben.

Die als diskrete GPU, MXM 3.0 Modul und PCI-E Steckkarte verfügbare Lösung ist im Gegensatz zu Consumerkarten fünf Jahre verfügbar und bietet sich damit auch für Projekte mit langen Laufzeiten oder restriktiven Freigaberichtlinien an.  IPC und Embedded Anbieter können so zusammen mit Ihren Systempartnern teurer Rezertifizierungen ihrer Produkte vermeiden.

Der Grafik Markt im Embedded und Industreich wird in der X86/X64 Welt sehr deutlich durch chipsatzinterne Lösungen dominiert. Dezidierte GPUs finden sich in der Regel nur dort, wo die verwendeten Embedded CPUs Bestandteil eines SoC ohne Grafik sind (wie z.B. Intels Tolopai) oder als Co-Prozessoren für die Videoverarbeitung wie in einigen Digital Signage Playern (z.B. Nexcoms NDIS 120-A). In der Regel handelt es sich dabei um leistungschwache Embedded Lösungen wie den XGI Volari Z9 ohne 3-D Unterstützung und lediglich einer PCI Anbindung, welche primär auf niedrigen Stromverbrauch ausgelegt sind.

ATIs E4690 bedient das komplett andere Ende des Embedded Marktes und empfiehlt sich durch seine zwei Dual Link DVI Ports sowohl für die Bedienung von Grossbildschirmen in hoher Auflösung, als auch durch seine integrierte HD-Decoder Einheit für High-End Videoplayer und Digital Signage Systeme.

KategorienEmbedded, Grafik Tags:

Mini-ITX Board mit Intel Active Management Technology 6.0 und Core i5/i7 CPU!

27. Januar 2010 Keine Kommentare

IEI stellt das neue Mini-ITX Board KINO-QM57 vor. Das Board unterstützt  die aktuellen und hoch leistungsfähigen 32nm Intel® Core™ i7 und i5– Socket Prozessoren. Der neue Intel® QM57 Express Chipsatz unterstützt Intel® Active Management Technology 6.0 und stellt sich damit in eine Reihe professioneller Chipsatzlösungen aus der Q-Reihe. Diese Technologie bietet Verwaltung, Inventarisierung, Diagnose und Wartung von PCs aus der Ferne – auch wenn das System abgeschaltet ist oder wenn das Betriebssystem abgestürzt oder die Festplatte defekt ist. Darüber hinaus kann KINO-QM57 mit bis zu4GB DDR III SO-DIMM RAM ausgestattet werden.
Das KINO-QM57 unterstützt die Bearbeitung und Wiedergabe von HD-Videos durch die interne Grafiklösung der Intel Core CPU in Harware . Somit ist KINO-QM57 hervorragend geeignet für Anwendungsgebiete wie das hochauflösende 1080p Digital Signage, Videoüberwachung usw.
Die Daten können über 2x Intel Intel® 82577LM Gbit LAN gesendet werden, welcher eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit gewährleistet. Eine Vielzahl von Schnittstellen wie 4 х RS-232, 8 х USB garantiert sehr gute Anbundungsmöglichkeiten an die anderen Geräte. Erweiterungsmöglichkeiten sind durch 1 x PCIe Mini card und 1 x PCIe x16 gegeben.
Auch für die Bildausgabe auf den Bildschirm ist ausreichen gesorgt: KINO-QM57 besitzt 2x HDMI, 1x VGA und 1x 18/24-bit dual channel LVDS Schnittstellen. Ein Videosignal kann entweder an alle 4 Ports oder 2 Signale an 2 verschiedene Monitorgruppen gesendet werden.
Dank der Intel® Active Management Technology 6.0 kann Fernsteuerung und –überwachung des Systems erfolgreich gewährleistet werden.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.

KINO-QM57

 

Abb.: KINO-QM57


Eigenschaften:

  • Unterstützt 32nm Intel® Core™ i7 und i5- Socket
  • Intel® QM57 Express Chipsatz
  • Bis zu 4GB DDR III  RAM
  • 2x Intel Intel® 82577LM Gbit LAN
  • 4 х RS-232, 8 х USB 2.0
  • 6x SATA II
  • 1 х SPIDF
  • 2x HDMI, 1x VGA und 1x 18/24-bit dual channel LVDS
  • 1 x PCIe Mini card, 1 x PCIe x16
  • Intel® Active Management Technology 6.0
KategorienMiniITX Tags:

ACS-2701: IP65 rundum und erweiterter Temperaturbereich!

15. Januar 2010 Keine Kommentare

Aplex erweitert ihr Sortiment um das Embedded System ACS-2701. Dieser erfüllt die IP-65 Norm und einen erweitere Betriebstemperaturbereich von -20° und +60°C und bietet sich damit für Einsätze im Aussenbereich an. Der ACS-2701 bietet ausserdem einen geringen Stromverbrauch (19W) und ist lüfterlos ausgelegt. Selbstverständlich sind auch die Anschlüsse gemäß IP65 ausgelegt.

Ein ULV Celeron M 1GHz Processor wird unterstützt durch das Intel GM910GMLE+ ICH8M-E Chipsatz und bis zu 1 GB DDR2 RAM. Leider steht nur ein 10/100Mbps LAN Anschluss zur Verfügung, was bei klassischen Embedded Aufgaben allerdings auch kein Nachteil sein sollte. Darüber hinaus stehen für den Anschluß von weiteren Geräten 1x USB 2.0, 1x RS-232 Schnittstellen sowie VGA analog zur Verfügung.

Ein Einbauplatz für eine  2.5″ SATA HDD Slot ist ebenfalls  gegeben. Mit einem Eingangsspannungsbereich zwischen 11-28VDC ist eine Integration ein eine bestehende Schaltschrankanlage mit Gleichstromversorgung problemlos möglich. Alternativ ist ein AC/DC Adapter mit Wandhalterung erhältlich, der sogar der IP67 Norm entspricht.

Ein belastbares Druckguss Aluminium Chassis mit Halterungen für die Wandmontage bietet Vibrationsschutz von 5~17Hz, 01.G (double amplitude displacement), 17~640Hz, 1.5G Beschleunigung (peak to peak) und eine Erschütterungsbelastbarkeit von 1G Spitzenbeschleunigung (11msec Dauer).
Mit gerade einmal 2,1 kg und 223mm x 146mm x 62mm bietet dieses lüfterlose Embedded System, das die CE/FCC Norm Klasse A erfüllt, eine ideale Platform für die anspruchvollsten Umgebungen.

ACS-2701

Abb.: ACS-2701

Eigenschaften:

  • ULV Celeron M 1GHz Prozessor
  • Intel GM910GMLE+ ICH8M-E
  • 1 GB DDR2 RAM
  • 1x 10/100Mbps LAN, 1x USB, 1x RS-232
  • VGA/CRT Ausgang
  • Erweiterter Temperaturbereich 20° … +60°C
  • Kleine Ausmaße: 223mm x 146mm x 62mm
  • IP65 Schutz
  • Flexible Montagemöglichkeiten
  • 11-28VDC Eingangsspannung

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier.

KategorienEmbedded, fanless, IP65, lüfterlos Tags:

NE2782 und NE2821 aus der NEO-Serie jetzt auch mit Intel Atom!

14. Januar 2010 Keine Kommentare

Um die Kundennachfrage nach Systemen mit Atom CPU erfüllen zu können, hat Lexcom nun  zwei weitere Embedded Systeme der NEO-Serie eingeführt.  Die neuen Embedded PCs NE2782und NE2821basieren auf dem Mainboard CI270C bzw.  MI270C. Als Chipsatz befindet sich auf den Mainboards ein Intel 945GSE mit dem GMA950 VGA Grafikcontroller. NE2782 hat standardmäßig 1GB DDR2 Arbeitsspeicher onboard, der NE2821 kann auf maximal 2GB DDR2 Arbeitsspeicher SODIMM Socket aufgerüstet werden.

Neben den Videoschnittstellen DVI und VGA bietet NE2782 vier USB 2.0 Ports, 4x RS232, Audio-Out, Mic-In und SATA. NE2821 verfügt zusätzlich über S-Video-Out und Video-In. Zur Verfügung stehen weiterhin zwei Realtek Gigabit Schnittstellen.

Dank dem stromsparenden Intel Atom N270 1.6GHz Prozessor ist das neue Design des Gehäuse komplett ohne Lüftungsschlitze und damit staubgeschützt. Demnach sind beide Systeme weiteren Einsatzmöglichkeiten in einer staubigen Umgebung gewachsen.
Das Gehäuse der NEO-Serie bietet Platz für eine 2.5″ Festplatte SATA, außerdem steht ein Compact Flash Socket zur Verfügung.

NE2782 & NE2821

Abb. NE2782 & NE2821

 

Eigenschaften NE2782:

  • CI270C
  • Intel Atom N270 1.6GHz Prozessor
  • Intel 945GSEChipset
  • 1GB DDR2 RAM onboard, auf 2GB erweiterbar
  • 2x Gbit LAN, 4x USB, 4x RS232
  • DVI, VGA, Audio-Out, Mic-In, SATA
  • 2.5″ DDD Drive Bay, Compact Flash Socket
  • Komplett ohne Lüftungsschlitze und lüfterlos

Eigenschaften NE2821

  • MI270C
  • Intel Atom N270 1.6GHz Prozessor
  • Intel 945GSEChipset
  • 1GB DDR2 RAM onboard, auf 2GB erweiterbar
  • 2x Gbit LAN, 4x USB, 4x RS232,
  • DVI, VGA, Audio-Out, Mic-In, SATA, S-Video, Video-In
  • 2.5″ DDD Drive Bay, Compact Flash Socket
  • Komplett ohne Lüftungsschlitze und lüfterlos

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.

KategorienATOM, Embedded, fanless, lüfterlos Tags:

Der Nehalem ist gelandet….

14. Januar 2010 Keine Kommentare

IEI präsentiert eine neue PICMG 1.3 CPU Karte für die Intel® Core™ i3/i5/i7 Prozessoren: Die PCIE-Q57, basierend auf dem Intel® Q57 Chipset. Sie eignet sich für Hochleistungsanwendungen wie die Simulationsrechnungen in Forschung und Technik, digitale Videobearbeitung sowie performante Arbeitsplatzrechner und Server, bei denen Sicherheit,  geringe Ausfallzeiten und Langzeitverfügbarkeit eine zentrale Rolle spielen.

Die PCIE-Q57 unterstützt 32nm Intel® Core™ i3/i5 und 45nm Intel® Core™ i5/i7 Prozessoren. Mit dem neuen Intel® Q57 Chipsatz bietet die PCE Q57 im Industriebereich unübertroffene Rechenleistung. Das Board kann mit bis zur 8GB DDR3 SODIMM 1333/1066MHz Speicher ausgerüstet werden.

Mit der Intel® Active Management Technology 6.0, welche in den Intel® Q57 Chipsatz eingebaut ist, können IT-Manager per Ferndiagnose Probleme erkennen und beheben.  Datensicherheit und Systemverfügbarkeit werden durch sechs SATA II Schnittstellen verbessert, die RAID 0, 1, 5, 10 Funktionen unterstützen.

Die große Anzahl an I/O Schnittstellen ermöglicht umfassende Erweiterungsmöglichkeiten und Netzwerkverbindungen. Hierzu gehören zwei RS-232 serielle Ports, VGA, FDD und LPT Anschlüsse, Dual GbE LAN Ports, 14x USB 2.0, ein Infrarot Anschluss, ein digital I/O und ein interner Audioanschluss, der das optionale Kit AC-KIT883 7.1 HD Audio unterstützt.

PCIE-Q57 ist eine hochleistungsfähige PICMG 1.3 Full-size CPU Karte und wurde für Administratoren entwickelt, die Systeme per Fernüberwachung und –steuerung regeln und so Laufzeit und Sicherheit der Systeme gewährleisten wollen.

PCIE-Q57

Abb. PCIE-Q57

 

Eigenschaften:

  • 1.3 PICMG Format
  • Unterstützt 32nm Intel® Core™ i3/i5 und 45nm Intel® Core™ i5/i7 Prozessoren
  • Intel® Q57 Chipsatz
  • Bis zur 8GB DDR3 1333/1066MHz RAM
  • 6x SATA II
  • Unterstützt RAID 0, 1, 5, 10
  • 2x RS232, 14x USB, 2x Gbit LAN, 1x D I/O, VGA

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.

KategorienPICMG 1.3 Tags: