Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Industrie-PC’

Sirrah-1222-1-1045: kompakter Allrounder

16. Dezember 2015 Keine Kommentare

Schlicht und schön sollen sie sein, sich unanuffällig in die Umgebung einfügen, und dennoch zuverlässig über Jahre ihre Arbeit machen: Panel PCs.

Oft kann man Industrie Panel PCs und Industrie Displays ansehen für welchen Einsatzzweck sie vorgesehen sind. Sie sind oft einfach nicht schön. Die Sirrah Panel PC Reihe der Welotec GmbH hebt sich hier wohltuend ab: Industrie muss nicht hässlich sein.

Shark PPC 10.1" + 2I385CW

Schlicht und elegant

Ein schlichtes, formschönes Gehäuse für den frei stehenden Einsatz umhüllt 100 prozentige Industrie-Technik, das lüfterlose Embedded System im Inneren bietet überzeugeden Werte und ist wahlweise mit einem Intel E3815 1.46GHz single core oder einem E3845 1.91 GHz quadcore bestückt. Dazu kommen 4 GB on-Board RAM. Mit einer passenden Wide-Temperature mSATA SSD bietet der Sirrah Industrie Panel PC einen Temperaturbereich von -20° bis +50°C. Die Front ist dabei völlig glatt und natürlich gemäß IP65 gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Das 10.1″ Display bietet eine Auflösung von 1280 x 800 Punkten mit 24-Bit Farbtiefe.

Shark PPC 10.1" + 2I268C

Das I/O Panel des Schwestersystems Sirrah-1221-1-1026 im gleichen Gehäuse

Auf der Unterseite finden sich wenige, aber mit Bedacht ausgewählte Schnittstellen: 2x USB, 1x COM, 1x VGA und 2x Gigabit LAN stehen zur Verfügung. Die Panel PCs der Sirrah Reihe sind darüber hinaus auch in 7″ und 13.3″ Bildschirmen erhältlich, die Auflösungen liegen dann bei 1024 x 600 bzw. 1366 x 768 Punkten.

Als besonderes Schmankerl gibt es die lüfterlosen Sirrah Industrie PPC auch in IP66/IP67 Schutzklasse, und zwar rundum. Da die on-Board vorhandenen Schnittstellen dort nicht direkt nutzbar sind, bekommt der fanless PPC hier zusätzliche Flexibilität: Welche der vielen Schnitstellen on Board (5x USB, 2x LAN, 4x COM, 4x DI/4x DO) auf die secht freien M12 geführt werden, entscheidet der Kunde. (2x USB oder jeweils 1x COM/LAN/DI auf einem M12).

Shark PPC 10.1" + 2I385CW

In der IP66/IP67 Version sehr die lüfterlosen Sirrah Panel PC definitiv auch so robust aus wie sie sind. Industriequalität eben

Wenn das noch nicht besonders genug ist, besteht für alle Modelle der fanless Sirrah-PPC Reihe die Möglichkeit eine USV zu integrieren. Mit wahlweise 3500 mAh, 7000 mAh oder 10500 mAh können Welotecs Sirrah Industrie Systeme auch längere Stromausfälle überbrücken, oder auf nur zeitweise mit dem Stromnetz verbundene Werkstattwagen montiert werden.

Zu beziehen sind die Sirrah All-in-one PCs beim münsterländischen Lösungs- und Komplettanbieter Welotec GmbH bzw. deren Wiederverkäufern.

 

Der Acubens – der praktische Quader

11. Dezember 2015 1 Kommentar

Lüfterlose Rechner sind heute der Stand der Dinge wenn es um Rechner in der Automatisierung geht und können heute in den Bereichen I/O und Rechenleistung die meisten Anforderungen abdecken. Ein Ausnahme sind hier bisher Anwendungen die mehrere Erweiterungskarten erfoldern, die zusätzlichen Stromverbrauch mit sich bringen und den Wärmeeintrag in das Gehäuse erhöhen.

EC520-HD6040 EC521-HD6040 DFI I/O Panel

Der lüfterlose Acubens Embedded Rechner in Zwei-Slot Ausführung

Hierbei ist oft nicht die Embedded Hardware selbst das Problem, sondern die dort verwendeten Steckkarten. Eine Siemens CP5623 Profibus-Karte hat z.B. einen Stromverbrauch von ca. 6 Watt und passt mit eine Bautiefe von 180 mm auch nicht in jedes Embedded System. Diese hat einen Temperaturbereich von 5°C bis 60°C, und in einem kompakten, lüfterlosen Embedded Computer sind die schnell erreicht.

Hier kommt die Acubens Serie des Münsterländers Lösungs- und Komplettanbieters Welotec GmbH ins Spiel. Hier sind die sporadisch gesetzten Lüftungslöcher kein Nachteil, sondern eine Stärke des Industrie-Rechnerns. Erweitungskarten finden hier nicht nur Platz, sondern durch den möglichen Luftaustausch auch ein angenehmes Betriebsumfeld – das erhöht Verlässlichkeit und Lebensdauer der, oft sehr teuren, Schnittstellen-, Messkarten und Feldbus-Systemen. Die oben genannte Siemens CP5623 Profibus Karte schlägt mit rund 1000,- EUR zu Buche, oft als ähnlich teuer oder teurer als der Industriecomputer selbst. Der Acubens-6422-1-6040 bietet hier z.B. zwei PCI Slots, das Modell Acubens-6422-2-6040 einen PCI und einen PCI-E x16 Steckplatz. Insgesamt skaliert die Familie vom Embedded System mit nur einem Mini-PCIe Steckplatz im Acubens-6162-1-6060 bis zu fünf Steckplätzen, 2x PCIe x16 (elektrisch x8), 1x PCIe x1 und 2x PCI im Acubens-6162-1-6060.

Ansonsten bietet die Familie umfangreiche konventionelle Schnittstellen. Hier gibt es 2x Gb LAN, 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 2x RS232/422/485 mit Stromversorgung und 4x RS232. Auch WLAN lässt sich natürlich intern nachrüsten.

Umfangreiches I/O Angebot

Umfangreiches I/O Angebot

Dazu kommt eine hohe Rechenleistung durch den Einsatz von Intel Desktop Prozessoren der 35 Watt Klasse, vom Intel® Celeron® G1820TE (2M Cache, 2.2 GHz) bis zum Intel® Xeon® E3-1268L v3 (8M Cache, bis zu 3.3 GHz) auf Basis des Intel H81 bzw. des Intel C226 Chipsatzes. Zwei Steckplätze für DDR3 SoDIMM und zwei 2.5″ Festplatten runden das Gesamtbild ab. Dabei kann das Gerät sowohl mit 9 bis 36 Volt im Schaltschrank, als auch per externem 120W Netzteil betrieben werden.

IMB-H610 – Micro ATX Board mit Intel Core i7/i5/i3/ und sehr vielen Schnittstellen!

10. Januar 2012 Keine Kommentare

Der taiwanesische Hersteller IEI  präsentiert das IMB-H610 Micro ATX Mainboard. Dieses Board unterstützt Intel Core i7/i5/i3/Pentium/Celeron CPU mit dem Intel H61 Chipsatz und bietet damit eine Top Performance. Das IMB H610 bietet flexible Erweiterungsmöglichkeiten wie 1x PCIe x16 Slot und 3x PCIe Slots. Dies ist insbesondere notwendig beim Einsatz des IMB-H610 in komplexen Automatisierungssystemen. Das IMB Board unterstützt eine große Vielfalt von Schnittstellen wie 10x USB 2.0, 5x RS-232, 1x RS-422/485, 2x PS/2 für Keyboard und Maus Anschluss sowie 4x SATAII.

Besondere Vorteile des IMB ergeben sich bei der Generierung von hochqualitativen Grafiken und Verarbeitung von Mediendaten ohne eigenständige Grafikkarte. Das IMB zeichnet sich durch ein TPM V1.2 Sicherheitsmodul aus, das z. B. das Ausführen von bestimmten Programmen oder die Entschlüsselung/ Benutzung von bestimmten Daten nur auf einem konkreten Computer erlaubt und die Möglichkeit von Manipulationen weitgehend einschränkt. Hinzu kommt die One Recovery Key Software, die ein volles Backup des Systems oder das Wiederherstellen des Systems mittels des vorhandenen Backups mit nur einem Klick ermöglicht. Eine weitere Besonderheit des Boards ist ein RAM Ausbau von bis zu 16GB DDR3 RAM.

Alles in allem ist das IMB H610 ein herausragendes Board, das hohe Hardwaresicherheit mit einer bemerkenswerten Schnittstellen- und Arbeitsspeicherausstattung sowie leistungsfähigen Intel Core Prozessoren der zweiten Generation kombiniert. Dieser SBC isthervorragend geeignet für den Einsatz in Video Surveillance, anspruchvoller Prozessvisualisierung oder Datenverarbeitung.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.

IMB-H610


Eigenschaften:

  • Unterstützt Intel Core i7/i5/i3/Pentium/Celeron LGA1155 CPU
  • Intel H61 Chipsatz
  • UEFI BIOS
  • Bis zu 16GB 1333 MHz  DDR3 SDRAM
  • 10x USB 2.0, 5x RS-232, 1x RS-422/485, 2x PS/2, 4x SATAII
  • VGA, DVI-D
  • Intel HD Graphics 2000/3000 Technologie
  • Unterstützt DX10.1 und OpenGL 3.0
  • Volle MPEG2, VC1, AVC Dekodierung
  • 1x PCIe x16, 3x PCIe Slots
  • Temperaturspektrum: -10°C bis +60°C
  • TPM V1.2 Hardware-Sicherheit durch das TPM Modul
  • One Key Recovery Lösung
  • ATX/AT Power Mode
KategorienIndustrie-PC Tags: