Archiv

Archiv für die Kategorie ‘MiniITX’

X9SPV-F – Mini-ITX Board für Core i5-3610ME und i3-3217UE CPU

14. November 2012 Keine Kommentare

Das Supermicro X9SPV-F ist ein weiteres kompaktes Mini-ITX Board von Supermicro für die Embedded Server Reihe des Herstellers. Dieses Board wurde für kleine und auch für lüfterlose PC oder entsprechende Embedded Systeme konzipiert. Für ein lüfterloses Design muß das entsprechende Drumherum allerdings noch vom Kunden organisiert oder bei Spezialisten für kundenspezifische Systeme in Auftrag geben. Das Supermicro X9SPV-F Motherboard zieht die Aufmerksamkeit auf sich, da es ein entsprechend vorbereitetes Layout besitzt und keine Bauteile im Weg sind um eine Intel Core i5 Mobile CPU der 3. Generation passiv zu kühlen.


Das bemerkenswerteste Merkmal ist die Größe des Motherboards, es kommt mit dem Formfaktor Mini-ITX. Biete aber für ein Board in dieser Größe eine Vielzahl an verschiedenen Schnittstellen. Das X9SPV-F unterstützt bis zu 16GB DDR3 RAM auf zwei SoDimm Sockeln, mit einer Taktrate von bis zu 1333MHz. Bei der Core i5 Variante kommt das Motherboard mit einer PCI-E 3.0 Schnittstelle, bei der Core i3 Version wird lediglich die ältere PCI-E 2.0 Schnittstelle unterstützt. Die vier vorhandenen SATA 2 Ports bieten dem User die Möglichkeit eines RAID 0/1/5/10 wobei die weiteren zwe SATA3 Ports nur RAID 0/1/10 unterstützen. Die vier vorhandenen USB 3.0 Ports können lediglich via Header nach außen geführt werden wobei die sechs USB 2.0 Ports 4x auf dem IO Shield

X9SPV-F im Bild

X9SPV-F

untergebracht wurden. Ein weiteres Super Feature bei dieser Mainboard Größe ist der dedizierte LAN Port für die KVM over LAN Schnittstelle . Diese Schnittstelle unterstützt die Fernwartung über IPMI 2.0. Die weitern zwei vorhandenen LAN Ports mit dem Intel® 82574L Chipsatz unterstützen die Gigabit Technologie. Andere mini-ITX Server Boards setzen häufig nur auf iAMT zwecks Remote Zugriff. Weitere Schnittstellen des Mainboards sind 2x RS232 und 1x DOM (Disk on Modul).

Merkmale des X9SPV-F:

  • Intel Core i3-3217UE als MBD-X9SPV-F-3610ME oder  i5-3610ME Mobile CPU als MBD-X9SPV-F -3217UE der 3. Generation
  • Intel QM77 Chipsatz
  • Bis zu 16GB DDR3 1333MHz SoDIMM; 2x DIMM-Steckplätze
  • Erweiterungssteckplätze: 1 (x16) PCI-E 3.0
  • Intel 82574L GbE LAN (2 Ports)
  • 4x SATA2 und 2x SATA3 Ports
  • Integrierte IPMI 2.0 und KVM mit Dedicated LAN
  • 9x USB 2.0-Anschlüsse

 

KategorienAllgemein, MiniITX, Server Tags:

KINO Mini-ITX Boards für Storage Apllikationen!

16. Oktober 2012 Keine Kommentare

Der taiwanesische Hersteller IEI präsentiert die Mini-ITX Motherboards KINO-CVR-D25502, KINO-CVR-N26002 und KINO-CVR-N28002.
Die drei KINOs sind fast identische kompakte Mainboards, die sich hauptsächlich in der CPU- und Arbeitsspeicher-Ausstattung unterscheiden. Das KINO-CVR-D25502 ist mit einer leistungsfähigen und energiesparenden Intel Atom 1.86GHz Dual Core CPU bestückt, während in das KINO-CVR-N26002 die ebenfalls leistungsfähige und energiesparende Intel Atom 1.6GHz Dual Core eingebaut ist. Alternativ verwendet das KINO-CVR-N28002 die Intel Atom N2800 1.86GHz CPU. In Kombination mit den D2550 und N2800 Prozessoren können bis zu 4GB 1066MHz DDR3 RAM installiert werden, mit dem N2600 bis zu 2GB.

Das moderne UEFI BIOS auf allen drei Boards sorgt dafür, dass manche BIOS-Einstellungen direkt programmiert werden können sowie dafür, dass der Computer wesentlich schneller als mit einem konventionellen BIOS gestartet werden kann. Darüber hinaus unterstützt UEFI BIOS bis zu 2.2TB Massenspeicher. Zur Anbindung ans Internet und an Peripheriegeräte stehen 2x RS232, 2x USB 3.0, 6x USB 2.0 und 2x Intel Gbit LAN zur Verfügung. Externe Bildschirme können über  1x VGA und 1x HDMI angeschlossen werden. Die Multifunktionalität des Mainboardes wird durch GPIO unterstrichen, wodurch ein Einsatz des Boards auch bei Messaufgaben ermöglicht wird. Sollte der Nutzer zusätzliche Einsteckkarten einbauen wollen, kann er auf 1x mini PCIe und 1x PCIe x4 Slots zurückgreifen. 6x SATAII (3GB/s) mit RAID 0,1,5,10, um HDDs und Laufwerke anzuschließen, machen das Board geeignet zum Einsatz in Clouds oder NAS (network attached storage).

Neben RAID erfüllt das Mainboard weitere Anforderungen an die Betriebssicherheit, so funktioniert es z.B. zwischen -20°C und +60°C. Zudem können  Daten und Systemeinstellungen durch eine spezielle Recovery Software mit einem Knopfdruck wiederhergestellt werden. Zudem kann optional ein TPM-Modul zur eindeutigen Identifizierung der Hardware für sicherheitskritische Anwendungen eingebaut werden. Das Board lässt sich sowohl im AT als auch im ATX Modus steuern.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier.

KINO-CRV Serie

KategorienMiniITX Tags:

D3003-S: AMDs accelerated processing unit als Mini-ITX

22. Februar 2011 Keine Kommentare

Fujitsu präsentiert das Mini-ITX D3003-S Motherboard von Fujitsu. Dieses Embedded G-Serie Plattform Board mit der AMD FT1 Mobile CPU  aus der eOntario Embedded CPU Serie zeichnet sich durch die Integration von CPU und softwareprogrammierbarer GPU in einer Einheit (ALU) aus. Die AMD Marketingabteilung nennt das Fusion. Durch die Zusammenführung von diesen beiden Komponenten wird die allgemeine und Grafikperformance erheblich gesteigert, insbesondere natürlich wenn Software die APU z.B. per Open CL nutzen kann. Auch sonst hat das Board einiges zu bieten: einen schnellen und großen Arbeitsspeicher mit bis zu 8GB DDR3 1066GHz,  umfangreiche Schnittstellen wie 4x USB 2.0, 2x RS232 und PS/2 Mouse/ Keyboard. Hinzu kommen 2 weitere interne USB 2.0, 1x PCI und 1x PCIe Slot zur Systemerweiterung sowie 2x SATAIII (600 MB/s) und mSATA zum Anschluss von Festplatten. Eine DVI-I, über die auch ein VGA-Anschluss angeschlossen werden kann, sowie 24-bit Dual Channel LVDS zum Ansteuern von Flüssigkristallbildschirmen mit HD-Auflösung (optional), HDMI und sogar Display Port (optional) ermöglichen eine sehr große  Flexibilität bei grafischen Anwendungen. Nicht zuletzt kann das D3003-S  bei hohen Temperaturen bis zu 60°C betrieben werden.

Fujitsu D3003S Schrägansicht

Insgesamt ist das Board für anspruchsvolle Anwendungen im Bereich der Medizintechnik, Automatisierung, des Handels, Kiosks  und des Digital Signage sehr gut geeignet. Und ein netter Heim-Medienserver lässt sich damit bestimmt auch aufbauen. Als Industrieboard wird der Preis zwar etwas über den Alternativen von MSI, Asus und Co angesiedelt sein, aber auch bei der Vorgängerserie D2703 hat Fujitsu hierbei Augenmaß gezeigt.

Das Board ist in zwei Ausführungen vorhanden:

D3003-S1 mit T44R Single Core 9W Prozessor und 24bit/ Dual Channel LVDS
oder
D 3003-S2 mit T56B Dual Core 18W Prozessor und Display Port

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier.

KategorienMiniITX Tags:

KINO-G410: low-cost Industrie PC Board im Mini-ITX Format.

24. Januar 2011 Keine Kommentare

IEI präsentiert KINO-G410 – das LGA775 Intel Core 2 Extreme/Quad/Duo Mini- ITX Board mit bis zu 1333MHz FSB, bereit für 45nm CPUs. Es können auch noch Pentium D oder Celeron Prozessoren installiert werden. Das Board basiert auf dem Intel G41 Chipsatz. Dieser Chipsatz garantiert eine sehr gute grafische Skalier- und Leistungsfähigkeit in Bezug auf gängige Applikationen. Mit Intel Grafik-Media-Beschleuniger X4500 (Intel GMA X4500) – gewährleistet der Intel G41 Chipsatz eine flüssige Wiedergabe von HD-Videos ohne separate Grafikkarte oder Decoder. Der Intel GMA X4500 ist mit der Intel Clear-Video-Technik ausgestattet, die bei der Videoverarbeitung präzise Farben und scharfe Konturen erzielt. Im Vergleich zu Intel Q965/ 945G Chipsätzen liefert der Intel G41 eine fast doppelt so gute Performance.

Das Board ist mit sehr vielen Schnittstellen wie 6x COM (davon 1x COM mit Auto Flow), 8x USB, 1x LPT, 4x SATA II und 2x PS/2 KB/MS ausgestattet, die seine herausragende Integrationsfähigkeit in Industrielösungen ermöglicht. Zudem verfügt das KINO G410 über 4x DI/ 4x DO, wodurch das Board sehr gut in Messanwendungen zum Einsatz kommen kann. Diese Schnittstellenzahl ist insbesondere vor dem Hintergrund der kleinen Ausmaße des Boards (170mm x 170mm) beeindruckend.
Man kann an das Board Dual Display über VGA und 24-bit LVDS anschließen und bei Bedarf über 1x PCIe x 16 erweitern.
Die Vielseitigkeit des Einsatzes des KINO-G410 wird durch das erweiterte Temperaturspektrum von -10°C bis +60°C unterstrichen.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.



KINO- G410

Eigenschaften:

  • Unterstützt Intel Core 2 Extreme/Quad/Duo/ Pentium D/ Celeron CPU
  • Intel G41 Chipsatz
  • 6x COM (darunter 1x COM mit Auto Flow), 8x USB, 1x LPT, 4x SATA II und 2x PS/2 KB/MS
  • 4x DI/ 4x DO
  • VGA, 24-bit LVDS
  • 1x PCIe x 16
  • Erweitertes Temperaturspektrum von -10°C bis +60°C
KategorienMiniITX Tags:

KINO-HM551: Core-i nun auch auf Industie Mini-ITX Boards

19. Januar 2011 Keine Kommentare

IEI präsentiert das neue KINO-HM551– Mini-ITX Board des taiwanesischen Herstellers IEI. Das KINO HM551 ist mit dem Sockel G1 für die zur Zeit erhältlichen Hochleistungsprozessoren der Intel Mobile Core Serie i7, i5 und i3 ausgestattet. Das Board kann mit bis zu 8GB DDR3 RAM aufgerüstet werden. Das KINO HM 551 verfügt trotz seiner kleinen Ausmaße mit Mini ITX Formfaktor über reichhaltige Anbindungsmöglichkeiten wie 8x USB,  2x SATA mit DC Power, 4x RS232,  2x RS232/422/485, 8x DI/O und 1x KB/ MS. Richtig gezählt, das sind 6 COM-Ports. Das gibt es heute selten.
Die Verbindung mit dem Ethernet ist über 2x Realtek PCIe RTL8111E Gbit-LAN im heute üblichen Rahmen gegeben. Das Board unterstützt darüber hinauseinen 18/24-bit Dual Channel LVDS Port zur direkten Displayanbindung und besitzt VGA, DVI-D und HDMI Anschlussmöglichkeit.
Das KINO HM551 kann innerhalb eines erweiterten Temperaturspektrums von -10°C  bis +60°C eingesetzt werden.
Durch seine kompakten Ausmaße (170mm x 170mm), die Vielseitigkeit der Grafikausgänge und sein erweitertes Temperaturspektrum ist das KINO HM551 geeignet für Anwendungen im Einzel- und Großhandel, Gastronomie, Kiosk sowie Prozesssteuerung – und Visualisierung, die zwar wenig Platz lassen, aber trotzdem eine hohe CPU Performance verlangen.
Zusätzlich kann das Board noch über einen PCIe mini card Slot, einen half size PCIe mini card Slot, sowie über einen PCIe x16 Slot erweitert werden.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.

KINO-HM551

Eigenschaften:

  • Unterstützt Intel Mobile Core Serie i7, i5 und i3 CPU
  • Bis zu 8GB DDR3 RAM
  • 2x Gbit LAN, 8x USB,  2x SATA mit DC Power, 4x RS232, 2x RS232/422/485, 8x DI/O, 1x KB/ MS
  • 18/24-bit Dual Channel LVDS, VGA, DVI-D, HDMI
  • PCIe x 16, PCIe Mini Card Slot, Half Size PCIe Mini Card Slot
  • Erweitertes Temperaturspektrum von -10°C  bis +60°C
  • Abmessungen 170mm x 170mm
KategorienMiniITX Tags: