Archiv

Archiv für die Kategorie ‘ATOM’

Neues für die Hutschiene: Die Arrakis Serie

21. Dezember 2015 Keine Kommentare

Mit dem Arrakis-1222-1-3845 stellt die Welotec GmbH aus dem münsterländischen Laer ein Modell seiner flexiblen Serie von lüfterlosen DIN Rail Embedded Rechnern vor.

MR2-BTD008 Miro-2 2I385A MR3253H

Alle Schnittstellen an einer Seite – wie es bei DIN Rail sein soll

Der mit seinen 140 x 64 x 92 mm kompakte Rechner bietet lüfterlosen Betrieb, geeignete Wide-Temperature SSD vorausgesetzt, in einem erweiterten Temperaturbereich von -20°C bis + 70°C. Das hat was! Möglich macht das der Intel E3845 Embedded Prozessor der neben seinem siebenjährigen Produktionszyklus auch eine Tjunktion Temperatur von bis zu 110°C verträgt. Mit seinen vier Kernen der Baytrail Generation, der Takt beträgt jeweils 1.91 GHz, steht auch einiges an Rechenleistung zur Verfügung. Alternativ steht auch der 1.46 GHz Single Core zur Verfügung.

Die etwas größeren Modelle der Arrakis Familie mit ihren 73 x 178 x 116 mm bieten mehr Auswahl und können neben Baytrail Atom Prozessoren auch mit Cedarview Varianten wie dem 1.6GHz N2600 oder Intel Core i Prozessoren vom Celeron 1047UE bis zum i7-3517UE, alles lüfterlose Industriecomputer, sind ansonsten aber weitgehend gleich.

2I385CW-I44 Miro-2 MR2-BTD008 MR3253H

Das kompakte 2.5″ Innenleben des Arrakis ist sauber aufgebaut und zeigt einige Lötpads für unbestückte Optionen.

Die Schnittstellen sind vielfältig und umfangreich, neben 2x Intel Gbit LAN, 2x USB Ports und 4 RS232 Anschlüssen ist VGA für einen Monitor vorhanden und optional gibt es Digital I/Os auf Terminalanschlüssen.  Der Speicher ist bei den Baytrail und Cedarview Modellen aufgelötet, bei den Core-i Modellen per SoDIMM realisiert.

Die gut verarbeitete Hülle macht einen wertigen Eindruck, selbst in der tendenziell eher hochwertigen Welt der Embedded Computer, und besteht aus Aluminium. Auf Grund der sehr kompakten Abmessungen ist der Einbau einer 2.5″ SSD etwas fummelig –  das überlässt man besser den Experten. Neben einer vollwertigen SSD besteht auch die Möglichkeit eine mSATA SSD zu verwenden, möchte man den erweiterten Temperaturbereich auch nutzen sollte man auch hier zu WT-Typen greifen, und erspart die fummelei mit SATA Daten und Power Kabeln. Da man hier unweigerlich in Kontakt mit nackten Platinen kommt, sollte man passende ESD Vorkehrungen getroffen haben.

Wünschenswert wäre nur ein Schraubentyp am Gehäuse statt derer zwei, aber auch dabei wird man sich vermutlich etwas gedacht haben.

 

 

 

KategorienATOM, fanless, Hutschiene, lüfterlos Tags:

Adhara: passt unter der Tür durch….

14. Dezember 2015 2 Kommentare

…. oder findet auch sonst einen Platz wo es sonst zu eng für einen richtigen Computer ist. Mit einer Dicke von 18mm, genauer sogar nur 17,5mm, aber das ist bestimmt im kalten Zustand gemessen, und einer Grundfläche von nur 150 x 81mm wirkt der Adhara-0232-1-1900 auf dem Tisch eher wie ein umgedrehtes Handy denn ein Computer. Und wie ein Handy ist dieser kleine Industrie Computer auch fanless, und damit lautlos.

Dabei ist die Zahl der Abstriche überschaubar. Das sehr kompakte Gehäuse macht Kompromisse hinsichtlich der Schnittstellen nötig, da schlicht kein Platz vorhanden ist um z.B. einen DB9 Stecker für eine RS232 Schnittstelle unterzubringen. Von den zwei internen Mini-PCIe Steckplätzen kann einer auch für WLAN verwendet werden, um die Wifi-Antenne auszuführen ist ein Gehäusedurchbruch vorbereitet.

BLADE + 2I385S Sytem

Adhara-0232-1-1900 neben einem iPhone 6plus

Aber sogar der Betrieb zweier Monitore ist möglich, ein mal per HDMI und ein mal per Mini HDMI. Mit Mikrophon und Line-Out via 3.5mm Klinkenstecker ist auch Audio abgedeckt, 2 x Intel GbE LAN, je ein Micro USB 2.0, USB 2.0 und USB 3.0 runden das Angebot ab.

Aber kommen wir zum PC Teil des Adhara, der Name kommt übrigengs von der arabische Bezeichnung des Sterns Epsilon Canis Majoris, der auch nicht zu verachten ist. Mit 2GB RAM on-Board ist die Ausstattung zwar nicht großzügig, aber für die meisten Anwendungen, insbesondere im Embedded Bereich, ausreichend. Die Rechenleistung im Adhara-0232-1-1900 stellt ein Intel Celeron J1900 Quadcore auf Basis des Baytrail Kerns zur Verfügung. Normaltakt ist dabei 2GHz, im Turbomodus können einzelne Kerne bis zu 2.42 Ghz erreichen. Der erreicht zwar nicht die Performance eines Core-i Systems, aber mit der Schlaftablette Atom N270 hat die Baytrail Generation wenig zu tun – im Passmark überrundet der J1900 die Uhrmutter der Atom-Familie um knapp Faktor 7. Und ist mehr als doppelt so schnell als ein Intel Pentium D 960 Doppelkern mit 3.6GHz im Jahre 2007. Der hatte eine TDP von 130 Watt, der J1900 kommt mit 10 Watt aus.

BLADE-2I385S

knapp, aber vollständig – das Schnittstellenangebot des Adhara Embedded Systems

Bei so viel Licht muss auch Schatten zu finden sein. Eine Festplatte findet in dem kompakten Chassis natürlich keinen Platz mehr, man muss sich mit mSATA begnügen. Möchte man den Adhara 0232 1 1900 bei warmen Umgebungstemperaturen betreiben, das Gerät selbst kann bis 50°C im Einsatz sein, sollte man eine mSATA SSD mit erweitertem Temperaturbereich nutzen, unter Last kann das Delta mSATA zu Umgebungstemperatur schon ein mal 35° erreichen und ob man nun in Kelvin oder Celcius rechnet, das wird für Konsumer SSDs schnell zu viel – auch in einem lüfterlosen Design muss die Wärme ja irgendwo hin. Erwartet man jedoch keine Termparaturen in der Nähe von 40°C, spricht, ausser der unweigerlich kürzeren Lebensdauer bei hohen Temperaturen, nichts gegen günstige Ware.

BLADE-2I385S

Manch Phablett liegt größer in der Hand…

Für alle anderen gibt es eine umfangreiche Palette hochwertiger Industrie mSATA SSDs beim System- und Komplettanbieter Welotec im Münsterländischen Laer. Hier ist natürlich auch der Adhara Embedded Computer zu beziehen. Nicht nur der Einsatz als Mediacenter daheim drängt sich auf, auch als nachgerüstete Fernwartungslösung bietet sich dieser fanless Embedded PC an, auf Grund der sehr kompakten Abmessungen findet ein Platz fast in jeder Maschine oder Schaltschrank.

 

ICES 253 – COM Express

31. Januar 2011 Keine Kommentare

Nexcom präsentiert das ICES-253, ein COM Express Modul. Dieser Computer on Module wurde entwickelt um die Entwicklungszeit des Systems zu verkürzen. Dabei bietet er eine Vielzahl von Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten. Das Modul ist mit einem energiesparenden Intel Atom D525 Dual Core 1.8GHz Prozessor ausgestattet. Es kann mit bis zu 2GB DDR2 ausgerüstet werden. Das ICES 253 ermöglicht eine schnelle Aufrüstung des Boards um mit den Marktanforderungen Schritt zu halten. Das Modul besticht durch seine kompakten Ausmaße (95 x 95 mm) bei gleichzeitig erheblicher Anzahl von Schnittstellen wie 1x Intel Gbit LAN, 3x SATA, 1x IDE, 8x GPIO und 8x USB. Die Erweiterungsmöglichkeiten sind über 1x PCI und 5x PCIe oder 1x PCI, 1x PCIe und 1x PCIe x 4. Wichtig ist zudem sein erweitertes Temperaturspektrum von -20°C bis +60°C, was die Einsatzmöglichkeiten des Moduls erweitert.

Durch seine Flexibilität und breite Erweiterungsmöglichkeiten eignet sich das ICES 253 sehr gut für Panel PC, medizinische Anwendungen sowie Echtzeit-Messgeräte.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.

ICES 253

Eigenschaften:

  • Low Power COM Express CPU Module
  • Intel Atom Dual Core D525 1.8GHz Prozessor
  • Intel ICH8M Chipsatz
  • Unterstützt bis zu 2GB DDR2 667 und 800 SO-DIMM RAM
  • Intel 82574L Gigabit Ethernet LAN
  • Unterstützt 3 x SATA, 1 x IDE, 8 x USB2.0
  • Micro COM Express Type II unterstützt bis zu 5 PCIe Linien, 1x PCI und 1x IDE
KategorienATOM, COM-Express Tags:

Pipal-2143 – Embedded PC mit 3x PCI Erweiterung für den erweiterten Temperaturbereich. Und zwar lüfterlos!

26. Januar 2011 Keine Kommentare

Arinfotek  erweitert ihre Embedded Industrie PC Palette mit dem Pipal 2143 im Bereich der leistungsstarken und zugleich Strom sparenden fanless Embedded Systeme.

Basierend auf dem Intel Atom Dual Core D510 mit 1.6GHz bietet IPC2U GmbH ab Dezember 2010 einen energieeffizienten und vielseitig einsetzbaren Embedded PC mit moderner Dual Core Technologie für den industriellen Bereich an. Die weitgehende Wartungsfreiheit auf Grund des lüfterlosen, Strom sparenden Betriebs, favorisiert dieses System als kostengünstige, aber dennoch leistungsstarke Lösung für den Einsatz in anspruchsvoller Industrieumgebung, im Temperaturbereich von -20 bis +50°C.
Das System kann über einen SoDIMM Sockel mit bis zu 2GB Speicher ausgerüstet werden.
Für die Feldbusanbindung stehen zwei Gbit Realtek RTL8111C Ethernet Controller mit wake on LAN Funktion zur Verfügung.
Ferner sind mit integriert 3x USB 2.0 Anschlüsse,  2x RS232 Schnittstellen mit klassischem DSUB 9 Stecker, 2x RS422/485 Ports, sowie 5x Digital I/O Schnittstellen für 3x D-in und 2x D-out, mit 2.5KV Isolation Protection.
Als Besonderheit ist die doppelte Nutzung von Compact Flash Karten zu nennen. So können parallel nebeneinander eine CF Karte als removable und eine als fest integrierte Karte genutzt werden.
Zusätzlich bietet das System noch die Einbaumöglichkeiten von 2.5“ SATA HDD oder Solid State Disk, jeweils selektierbar als Master/Slave.
Durch die flexibel gehaltene Stromzufuhr von 9 – 30V DC findet das Gerät neben industriellen Anwendungen auch seinen Einsatz im mobilen Bereich, sowie als Thin Client.
Für den industriellen Einsatz ist der Pipal- 2143 dadurch prädestiniert, da durch die Erweiterbarkeit von zusätzlichen 3 PCI Karten das System bevorzugt als Mess – uns Analysesystem Verwendung findet.
Für eine zusätzliche Erweiterbarkeit des Systems stehen ein miniPCI- und ein miniPCIe Slot zur Verfügung.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier.

Pipal- 2143

 

Eigenschaften:

  • Intel Atom Dual Core D510 1.6GHz CPU
  • Bis zu 2GB RAM
  • 3x USB 2.0, 2x RS232, 2x RS422/485, 2x Gbit LAN
  • 3x PCI, 1x miniPCI, 1x miniPCIe
  • 3x D-in und 2x D-out mit 2.5KV Isolation Protection
  • 2.5“ SATA HDD Drive Bay, SSD Slot, Dual CF Slot
  • Erweiterter Temperaturbereich von -20 bis +50°C

NA-320FL – 1U Network Appliance Plattform in klein!

24. Januar 2011 Keine Kommentare

Axiomtek präsentiert mit der NA-320FL eine lüfterlose 1U Network Appliance Plattform mit 6x Gbit LAN, Intel Atom D510 1.66GHz CPUsowie Intel ICH8M Chipsatz. Die Strom sparende Plattform unterstützt bis zu 2GB DDR2 RAM. Falls der Strom ausfällt ist die NA-320FL mit einer Bypass-Funktion ausgestattet, um den Datenstrom auf eine andere LAN-Schnittstelle umleiten zu können. Für die Datenspeicherung stehen unterschiedliche Möglichkeiten wie 1x 2.5“ SATA HDD und/oder ein 1x CF Slot zur Verfügung. Zur Anbindung an die anderen Geräte ist die NA-320FL mit ausreichend Schnittstellen ausgestattet. Neben 6x GBit LAN gibt es 2x USB und Konsolen-Port auf RJ-45 Stecker. Dazu kommen noch 2 interne USB und 1x Mini PCIe für Systemerweiterungen durch den Einsatz von zusätzlichen Steckkarten. Die Network Appliance Plattform kann auch unter Linux Kernel 2.6 laufen. Die NA-320FL sticht durch niedrige Höhe von nur 44mm hervor. Damit passt das System auch in eine Höheneinheit.
Das System kann z.B. für VPN, Firewall oder als Router eingesetzt werden.

Weitere Informationen gibt es bei dem Industrie PC Anbieter Ihres Vertrauens, ganz sicher aber z.B. hier oder hier.

NA-320FL

Eigenschaften:

  • Intel Atom D510 1.66GHz CPU
  • Intel ICH8M Chipsatz
  • Bis zu 2GB DDR2 RAM
  • 6x Gbit LAN, 2x USB, 1x RJ45 Konsole-Port, 1x PCIe
  • 2.5″ SATA Drive Bay, CFII Slot